Unterweser im Nebel

Wie hieß noch einmal ein schon älterer Gruselfilm?

The Fog - Nebel des Grauens!

 

Zum Glück geht Nebel auch anders: verwunschen und geheimnissvoll. Dieser Eindruck ergab sich jedenfalls an diesem Wochenende bei unserer jährlich stattfindenden Harriersandumrundung.

 

(zum weiter lesen auf die Überschrift klicken)

 

 

 

Den Takt geben die Gezeiten vor - um 9:30 Uhr starteten wir auf Höhe der Strandhalle bei auflaufendem Wasser. Das Wetter? Nun ja, nebelig eben und windstill. So haben die Wikinger die Unterweser noch nie erlebt.

Nur langsam gelang es der Sonne Löcher in den Nebel zu brennen.

Und nachdem der Nebel der Sonne komplett gewichen war - ein wunderschöner Spätsommertag!

Wie immer war die Harriersandumrundung eine tolle Fahrt. Die 23 km bieten eine tolle Kombination von gefühltem Kleinfluss (zwischen Harriersand und Festland), dem Flair von großem gewässer mit Schiffverkehr und Strandurlaub.Letzteres spätestens bei einem Eis auf der Terasse der Strandhalle ;-)

Fahrt mal wieder hin!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0