Frühstücksfahrt

Oh man, was hatte ich mir dabei nur gedacht! Dabei klang die Idee anfangs so gut: früh aufstehen, eine Runde paddeln und anschließend im Bootshaus in Ruhe frühstücken. Eine umgekehrte Nachtfahrt also.

Also, Idee unseres Bootswarts aufgegriffen, Termin in die Winfo aufgenommen und auf Anmeldungen gewartet. Eine Woche vor dem Termin kamen mir Bedenken ....

                                                                                                             

Wer mich kennt, weiß, dass frühes aufstehen nicht zu meinen Kernkompetenzen gehört. Tatsächlich stellt mich diese Aufgabe jeden Tag vor eine neue Herausforderung und über meinem Bett ist folgender Text zu lesen:

Könnt Ihr nun nachvollziehen, dass das für 4 Uhr morgens geplante Treffen eine echte Hürde für mich darstellte? Für einen Rückzieher war es allerdings zu spät. Es hatten sich tatsächlich zehn Wikinger für diese Tour angemeldet und es ist mir keine plausible Ausrede eingefallen, warum ausgerechnet die Organisatorin plötzlich nicht mehr kommen kann. Da hilft nur, einen Ersatzwecker zu stellen! Da wir bereits am Abend vorher aufgeladen hatten, sind wir am Morgen zügig los gefahren und waren um ca. 5 Uhr am Wehr in Intschede.
Ganz schön dunkel! Die Morgenröte traf aber zuverlässig ein.
Gegen 9 Uhr waren wir zurück am Bootshaus und haben uns einem üppigen Frühstück gewidmet. So darf eine Paddeltour ausklingen.
Eine schöne Tour! Gerüchteweise ist mir zu Ohren gekommen, dass einer der Teilnehmer so angetan war, dass im nächsten Jahr der Organisator für eine Wiederholung schon efunden ist. Dazu sage ich: Nur zu! Die Frühstücksfahrt - eventuell neuer Klassiker des Fahrtenprogramms? Die nächsten Jahre werden es zeigen :).
2. Vorsitzende

Kommentar schreiben

Kommentare: 0